Verwendung der Spendengelder und Transparenz der Stiftungsverwaltung

Aufgabe der Stiftung zur Förderung des Vedischen Weltkulturerbes, als dem deutschen Kooperationspartner, ist es, in Deutschland Spenden zu sammeln und diese an die Nepal Maharishi Foundation for Vedic Culture weiterzuleiten, die sich verpflichtet hat, diese Gelder gemäß den in Deutschland geltenden Gesetzen für gemeinnützige Organisationen einzusetzen und zu verwalten.

Als gemeinnützige Stiftung gem. §§ 51 ff. AO ist die Stiftung zur Förderung des Vedischen Weltkulturerbes berechtigt, steuerbegünstigte Spendenquittungen auszustellen.

Die Verträge enthalten detaillierte Klauseln, die die bestimmungsgemäße Verwendung der eingegangenen Spenden sicherstellen:

> Die nepalesische Stiftung legt der deutschen Stiftung die von einer konzessionierten Buchprüfungsfirma genehmigten Jahresabschlüsse vor, wie sie auch jährlich bei der Regierung von Nepal einzureichen sind. 
> Ferner erhält die deutsche Stiftung detaillierte Berichte über die Verwendung der gespendeten Gelder und sonstigen Zuwendungen im Rahmen des gemeinnützigen Projekts, 
> weiterhin eine Zusammenstellung sämtlicher Ausgaben im Berichtsjahr, 
> sowie die Liste des Anlagevermögens auf neustem Stand.
> Zur laufenden Unterstützung der Aktivitäten ihres nepalesischen Partners und zur Kontrolle der satzungsgemäßen, gemeinnützigen Mittelverwendung hat dieStiftung zur Förderung des Vedischen Weltkulturerbes in Nepal zwei vor Ort permanent anwesende Vertreter verpflichtet, die mit den Verhältnissen des Landes seit Jahren wohlvertraut sind: Die Herren Royal Lillge, MBA und Robert Wallace.
> Auch hat die deutsche Stiftung das Recht, nach Belieben die Bücher und Aufzeichnungen der nepalesischen Stiftung einzusehen. 
> Die nepalesische Stiftung unterrichtet die deutsche Stiftung laufend und in vollem Umfang über ihre Aktivitäten und die allgemeine Entwicklung des gemeinnützigen Projekts.
> Außer den geprüften Jahresabschlüssen liefert die nepalesische Stiftung der deutschen Stiftung jährlich einen vollständigen schriftlichen Gesamtbericht über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und die Pläne für das kommende Jahr (einschließlich Bildern, Broschüren, Zeitungsartikeln usw.).
> Gemäß ihrer Satzung führt die Nepalesische Stiftung Mitgliederversammlungen sowie Vorstandssitzungen durch, wobei die deutsche Stiftung berechtigt ist, jederzeit englischsprachige Kopien der Protokolle und sonstigen Dokumente über diese Sitzungen und ihre Ergebnisse anzufordern.
> Die nepalesische Stiftung gestattet den Vertretern der deutschen Stiftung, zu geeigneten Zeiten und mit 3-tägiger Vorankündigung sämtliche Räumlichkeiten der nepalesischen Stiftung zu betreten, um deren Aktivitäten und Programme zu begutachten und sämtliche ihrer schriftlichen Unterlagen einzusehen. ...zurück

 

 

  HOME      
  ZIELE
  PARTNER IN NEPAL
  AKTUELLES
  VIDEOS
  SPENDEN